CURRICULUM VITAE

 

Home | Seite zurück

 


 

Name:

 

Blume, Bernhard

 

Beruf:

 

Betriebswirt

 

Akademischer Grad:

 

Diplom-Kaufmann

 

Ausbildung:

 

Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin 1983 bis 1988

 

Beruflicher Werdegang:

Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsassistent in einer mittelständischen Beratungsgesellschaft von 1988 bis 1990

Leiter Rechnungswesen in einem großen Produktionsunternehmen von 1990 bis 1991

Kaufmännischer Leiter (Prokurist) in der BKC Kommunal-Consult von 1992 bis 1996

Geschäftsführer der BKC Kommunal-Consult seit 1997

Dozent an der Brandenburgischen Kommunalakademie für Gebühren- und Beitragskalkulationen seit 2006

Mitglied im Lenkungsbeirat Doppik des Landes Sachsen-Anhalt seit 2007

 

Qualifikation:

Umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse im Handels- und Steuerrecht, im Bereich der Doppik, im Kommunalrecht, in der Finanz-, Lohn- und Gehaltsbuchhaltung, im Bereich der internen Kostenrechnung, im Kalkulationswesen (Gebühren, Beiträge, Kostensätze, VO PR 30/53 etc.), in der Gutachtenerstellung (Wirtschaftlichkeitsberechnungen aller Art, Investitionsrechnungen, Sanierungskonzepte, Organisationskonzepte, Finanzierungskonzepte, Schwachstellenanalysen etc.), bei Projektfinanzierungen, in der Geschäftsführung von öffentlichen Aufgabenträgern der Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung u. v. m.

 

Publikationen:

Mitarbeit bei der Erstellung vom "Leitfaden Abwasserentsorgung in Brandenburg – Rechtsgrundlagen, Betriebsformen, Kosten" für das Umweltministerium in 1995

Erarbeitung der vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Raumordnung des Landes Brandenburg herausgegebenen Broschüre "Handlungsrahmen für Sanierungskonzepte" in 1996

Vorträge auf Fachtagungen der Friedrich-Ebert-Stiftung "Gewässerschutz und Abwasserentsorgung im Flächenland Brandenburg" 1994, Karl-Hamann-Stiftung "Wasser und Abwasser im Flächenland Brandenburg" 1995, Brandenburger Abwassertag "Beitrags- und Gebührenkalkulation" 1996, Brandenburger Abwassertag "Die Wirtschaftlichkeit von Investitionen - warten auf Fördermittel?" 1997, Brandenburger Abwassertag "Einfluss der Organisationsstruktur und der Verbandsgröße auf die Wirtschaftlichkeit der Abwasserentsorgung im Land Brandenburg" 1998, Landesgruppentagung der ATV Landesgruppe-Nord "Kriterien für die Wirtschaftlichkeit von Abwasserentsorgungsanlagen in der Zukunft" 1999, Brandenburger Abwassertag "Schwerpunkte für die Entwicklung und Umsetzung effektiver betriebswirtschaftlicher Konzepte aus Sicht eines Sanierungsunternehmens" 2000, Wassertag des Landkreises Elbe-Elster "Zentrale und dezentrale Lösungsvarianten in der Abwasserentsorgung im Preisvergleich" 2001, Tagung Abwasserbilanz 2003 Infraneu-Hauptverband e. V. "Sanierung und Schuldenmanagement - Erfahrungen aus der Praxis" 2003 u. v. m.

 

Tätigkeit/Projekte:

Mitglied der Interministeriellen Steuerungsgruppe der IAGWA des Landes Brandenburg von 1995 bis 1996

Beauftragter Verbandsvorsteher des Landrates des Landkreises Elbe-Elster im Herzberger Wasser- und Abwasserzweckverband zur Sanierung des Verbandes von 1997 bis 1998

Geschäftsführer des Westprignitzer Trink- und Abwasserzweckverbandes zum Aufbau des eigenen Geschäftsbetriebes und zur Sanierung des Zweckverbandes von 1998 bis 2000

Führung der Geschäftsstelle Magdeburg des Wasserverbandstages e. V. Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt als Dachorganisation aller Trinkwasserversorger und Abwasserentsorger seit 2001

Projektfinanzierungen für Wasser- und Abwasserverband Havelland (WAH) mit 36,4 Mio. € von 1992 bis 1998, Wasserver- und Abwasserentsorgungszweckverband Region Ludwigsfelde (WARL) mit 1,5 Mio. € von 1992 bis 1999, Herzberger Wasser- und Abwasserzweckverband mit 13,6 Mio. € von 1992 bis 1997, Trink- und Abwasserzweckverband Luckau (TAZV) mit 2,5 Mio. € von 1992 bis 1999, Märkischer Abwasser- und Wasserverband (MAWV) mit 63 Mio. von 1998 bis 2003, Stadt Angermünde mit 1,3 Mio. € von 1992 bis1998, Stadt Schönewalde mit 6,4 Mio. € von 1992 bis 1999, Gemeinde Ferch mit 1,1 Mio. € von 1992 bis 1999, Stadt Falkenberg mit 1,0 Mio. € von 1993 bis 1999, Stadt Friesack mit 2,6 Mio. € von 1992 bis 2002

Erschließungs- und Finanzierungskonzepte für Gewerbegebiete der Gemeinde Bentwisch (Rostock), der Stadt Angermünde, der Brandenburgischen Boden Gesellschaft mbH, der Stadt Herzberg

Erschließungs- und Finanzierungskonzepte für Wohngebiete der Stadt Schönwalde, der Stadt Sonnewalde

Sanierungskonzepte für den Wasserverband Burg, den Herzberger Wasser- und Abwasserzweckverband u. v. m.

Entgeltkalkulation für den AZV Naumburg und den AZV Obere Saalegemeinden u. v. m.

Wirtschaftlichkeitsrechnungen für den Wasser und Abwasserverband Havelland (WAH), den Trink- und Abwasserzweckverband Luckau (TAZV), Wasserver- und Abwasserentsorgungszweckverband Region Ludwigsfelde (WARL) u. v. m.

 

Seitenanfang

 

Kontaktinformation: mail@bkc-net.de 
Copyright © 2004 BKC Kommunal-Consult GmbH
Stand: 04. September 2012